Zurück
Login/Logout
Sonntag, 23. Juli 2017
Rohrbach Urfahr-Umgebung Freistadt Perg Schärding Grieskirchen Eferding Linz-Land Linz Ried im Innkreis Braunau am Inn Vöcklabruck Wels-Land Wels Steyr Steyr-Land Kirchdorf an der Krems Gmunden

Bezirk Linz


soziologie heute Juniausgabe 2012

Fachmagazin für Soziologie

Werte Leserin, werter Leser,

 

die 23. Ausgabe von soziologie heute bringt Ihnen wie gewohnt eine breite Themenpalette. U. a. finden Sie dieses Mal folgende Beiträge:

 

- Universitäten in Afrika (von Max Haller und Bernadette Müller Kmet)

Der Zugang zu höherer Bildung bleibt in Afrika für die meisten Jugendlichen ein unerreichbarer Traum. Max Haller und Bernadette Müller Kmet schildern in ihrem Erfahrungsbericht die Chancen und Probleme beim Aufbau neuer afrikanischer Universitäten.

 

- Die Freiheit des menschlichen Willens (von Johannes Schmidl)

In einem Gedankenexperiment hinterfragt Johannes Schmidl die bildgebende Hirnforschung, welche einen Determinismus nahelegt, und folgert, dass das menschliche Bewusstsein fähig zu sein scheint, Kausalität und Determinismus zu brechen, allerdings nicht Naturgesetze.

 

- Die Rede von Gott (von Klaus Zapotoczky)

In allen Kulturen sind die Gottesfrage und die Bezugnahme auf Gott oder Göttliches vorhanden. In der Gegenwart sind die Reden von Gott und ihre zuweilen zerstörerischen Folgen aber so konflikthaft geworden, das manche die Abschaffung Gottes zugunsten eines friedlicheren Zusammenlebens fordern. Klaus Zapotoczky berichtet von den Ergebnissen des 4. ISRIT-Symposiums.

 

- No News is good News (von Hans Högl)

Menschen, die sich politischen Informationen verweigern, sind Menschen, die ihre Augen vor Politik verschließen, den Politikteil der Zeitungen überblättern und Politisches in Massenmedien vermeiden. Hans Högl widmet seinen Beitrag der Publikation der Innsbrucker Politologin und Journalistin Nina Werlberger

 

- Mutation ist Entwicklung. Mutation ist Evolution. (von Paula Wiesemann)

Paula Wiesemann geht in ihrem Beitrag der Frage nach, warum eine uneindeutige Geschlechtszuordnung mitunter heftige Reaktionen hervorruft und welche Bedeutung dies für die Betroffenen und für eine Gesamtgesellschaft hat.

 

- Massively Multiplayer Online Games und neue Möglichkeiten des sozialen Spielerlebens (von Daniela Rieger)

Daniela Rieger widmet sich der Frage, warum Massively Multiplayer Online Games eine so große Faszination auf Spieler ausüben und ob Online Games ein Abbild der Gesellschaft darstellen.

 

- Soziologie in Italien (von Uwe Marquardt und Wolfgang Petran)

Viele Historiker sehen den Beginn der italienischen Soziologie im politischen Denken von Niccolò Macchiavelli. Wie es um die Soziologie in Italien heute bestellt ist, dieser Frage gehen Uwe Marquardt, Wolfgang Petran sowie Anne Pallas in ihren Beiträgen nach.

 

- Heinrich Bölls Erzählung „Keine Träne um Schmeck“ und ihr soziologisches Umfeld (von Richard Albrecht)

In diesem Beitrag geht Richard Albrecht auf eine 1962 von Heinrich Böll veröffentlichte Erzählung näher ein und beschreibt das damalige soziologische Umfeld in Deutschland.

 

- Karl-Otto Apel - Die Transformation der Philosophie (von Alfred Rammer)

Apel sieht die Argumentationsgemeinschaft in zweierlei Gestalt: zu einen als die reale Kommunikationsgemeinschaft, deren Mitglied man selbst durch den Sozialisationsprozess geworden ist, zu anderen als die ideale Kommunikationsgemeinschaft, die prinzipiell imstande ist, den Sinn der Argumente angemessen zu verstehen und ihre Wahrheit definitiv zu beurteilen.

 

- Mehr Einheit durch Vielfalt? Gedanken zur Theorien-Vielfalt in der Soziologie (von Bernhard Hofer)

Theorien sind keine Erklärung für die gesamte soziale Welt mit all ihren Phänomenen. Als Hilfskonstrukte müssen sie sich an der Praxis reiben und prüfen. Bedenklich ist es, wenn sich ForscherInnen lediglich an einer Theorie orientieren und diese zum Dogma erklären.

 

Wir wünschen Ihnen interessante Lesestunden.

 

Ihre soziologie heute - Redaktion

Standardpreis
€ 6,00
Veranstalter
i-trans-Gesellschaft für Wissenstransfer
Event manager
Bernhard Hofer
0732/25 40 24
itrans@speed.at
Attached files
Seiteninhalt drucken
Zurück Nach oben
 Kontakt | Impressum | Anfahrt   
Volksbildungswerk, Erwachsenenbildung, Kultur


Landesverband OÖ. Volksbildungswerk
Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz , office(at)ooevbw.org,  www.ooevbw.at
Tel: 0732 / 77 31 90