DIE FRAU IN DER BILDUNG

Das OÖ. Volksbildungswerk, mit seinen Vorgängerorganisationen, ist seit 1872 einer der wesentlichen Träger der Erwachsenenbildung, kulturellen Bildung und Kulturarbeit. Waren in den ersten Jahrzehnten überwiegend Männer aktiv, traten ab der Mitte des 20. Jahrhunderts großartige Frauen als Leitfiguren der Erwachsenenbildung und Kultur in den Blickpunkt. In vielen Bereichen unserer Mitgliedsorganisationen stellen sie sogar die überwiegende Zahl der Ehrenamtlichen dar.

 

Die Frau in den Fokus der Bildungs- und Kulturarbeit zu rücken, soll dabei in dreierlei Hinsicht gefördert werden:

  • Die aktive Tätigkeit von Frauen in der Bildungs- und Kulturarbeit
  • Bildungs- und Kulturangebote für Frauen
  • Würdigung großer Frauenpersönlichkeiten die sich in der Geschichte (insbesondere in der Kultur- und Bildungsarbeit) sehr verdient gemacht haben

 

Mitglieder des OÖ. Volksbildungswerkes sind herzlich eingeladen, sich mit Veranstaltungen an diesem Projekt zu beteiligen! (Föreransuchen im Mitgliederbereich)

Beispiele für Veranstaltungs- und Projektformate:

  • Für Frauen - Von Frauen - Mit Frauen
  • Workshops, Lehrgänge, Seminare, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, Diskussionsforen usw.

 

Themenvorschläge und Projektbeispiele:

  • Das Bild der Frau von der Vergangenheit ins Jetzt
  • Gelebte Gleichstellung oder gendern Sie noch immer nicht?
  • Wo sehe ich mich als Frau in der Zukunft?
  • Ist Frauengleichstellung notwendig?
  • Ist Bildung wirklich weiblich?
  • Rollenbilder
  • Mythos oder Richtig: Die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern
  • Selbstverteidigungskurse
  • Frauen auf der Bühne (Musik, Kabarett, Lesung...)
  • Frauen in Kunst und Handwerk (Vernissagen, Ausstellungen, Kurse...)
  • Frauen in der Wissenswelt
  • Frauen in Entscheidungs- und Führungsfunktionen
  • Vereinbarkeit Familie/Beruf/Karriere/Pflege
  • usw.